Die Vision

TRADITIONELL INNOVATIV

Über 70 Jahre Kompetenz auf dem Gebiet der Pulvermetallurgie

Von der Idee zum Konzept, vom Konzept zum PMC, dem PulverMetallurgischen Kompetenz-Centrum in Thale. Die bauliche Hülle des PMC wurde im Oktober 2005 fertiggestellt. Mitte 2006 nimmt die GmbH schließlich ihren Betrieb auf, 2012 sind im PMC acht Unternehmen mit insgesamt etwa 130 Beschäftigten direkt oder indirekt im Bereich der PM tätig.

1935 entwickelte Dr. Friedrich Eisenkolb im Eisenhüttenwerk Thale die Pulvermetallurgie, speziell die Herstellung von Eisenpulver sowie deren Verarbeitung durch Pressen und Sintern. In den 80er Jahren war Thale schließlich das pulvermetallurgische Zentrum der DDR.

Aus der gemeinsamen Vision der Stadt Thale und der PM-Unternehmen, ein ingenieurtechnisches Zentrum zu errichten, entstanden die heutigen drei Werkhallen mit kompletter Medienversorgung sowie Büroflächen und großzügigen Beratungsräumen, ausgestattet mit moderner Konferenztechnik.
Mit der Einweihung des PMC entwickelte sich die einstige Vision der Stadt weiter zu dem Aufbau einer „Experimentellen Fabrik“, die als Plattform für Innovationen durch Nutzung regionaler Technologiepotenziale in Kooperation mit externen Partnern fungieren soll. Ein weiterer Entwicklungsschritt dafür ist u. a. der Aufbau eines „Schulungs- & Seminarzentrums“ im Technologiefeld Pulvermetallurgie.

Heute zeichnet sich der Standort Thale vor allem durch die Möglichkeit aus, die vollständige Prozesskette vom Pulver zum Produkt abbilden zu können. Mit dem Förderbescheid des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vom November 2008 gelang es dem PMC sowie weiteren 15 Partnern aus Forschung und Industrie sich zu einem Bündnis, dem innovativen regionalen Wachstumskern THALE PM, zusammenzuschließen. Ziel ist es, durch F&E sowohl neue PM-Produkte zu entwickeln, als auch bestehende PM-Produkte zu verbessern.

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen